Allex lernplan online dating

Das ist schade, darunter leidet ja dann die Vorbereitung.- Auch gibt es einige Lernkarten, die dringend aussortiert werden sollten, weil Sie a) nichts bringen zur Vorbereitung (zu wenig IMPPact) oder b) total uninformativ sind.So könnte man den 100-Tage Lernplan etwas mehr straffen und die Vorbereitungszeit optimieren bezüglich einer Wiederholung.- Manchmal würden mehr Bilder (und NICHT nur Examens-IMPP-bilder!! Sehr oft gibt es nämlich nur Text und wenn man damit nichts anfangen kann ist es mit dem Lerneffekt auch gleich null.- Wenn man ein Bild öffnet und dann die Legende anmacht, ist es oft so, dass die Legende das Bild zu 66% verdeckt.Das finde ich echt super und hat mir oft in der Klinik gefehlt.

- Wenn man eigene Kommentare hinzufügt zu den Lernkarten, wäre es schöner wenn man mehr Formatierungen haben könnte.- Während man kreuzt, wäre es gut, wenn man den Fragentext mit eigenen gelben Markierstift markieren könnte, so ähnlich wie auf dem Blatt.- Die Android/Ipad-App ist super, aber es wäre schön wenn dort auch die "Roten Radar"-Markierungen vorhanden wären oder die eigenen Kommentare. Manchmal ist es auch so, dass die App den Zugang zu den Lernkarten verfrüht sperrt, obwohl das "Ablaufdatum" noch nicht erreicht ist...- Manche Tabellen sind in den Lernkarten riesig und unübersichtlich... -Was ich auch super fände, ist wenn das Programm eine Liste mit Fakten (automatisch) zusammenstellt, die man quasi "besser" wissen sollte, weil es eben die Lerninhalte sind, die man nicht kann. Mit den Lernkartenempfehlungen an sich kann ich nicht viel anfangen.- Was ich schade finde, ist dass man 80€ ausgibt, aber nach 6 Monaten den Amboss-Zugang verliert.Schlecht ist hier, dass offline keinerlei Bilder zur Verfügung stehen. Ich gebe gerne Geld aus, aber ich behalte auch gerne die Dinge, für die ich Geld ausgebe. Das finde ich super, aber könnt Ihr auch irgendwie kommunizieren, welche Lernkarten aktualisiert worden sind?Nachschlagen gestaltet sich eben nicht so effektiv wie ein digitales Programm.Effizientes und schnelle Vorbereiten innerhalb von knapp 3 Monaten ist zwar bestimmt möglich, aber man muss in der Lage sein jeden Tag knapp 100-150 Seiten zu lesen und zu behalten...das kann psychologisch schnell zum Burn Out/Panikattacken führen.

Wenn man dann wiederholt etwas sucht, muss man die Textstelle finden können, eine Suchfunktion gibt es ja nicht..wenn man mal ein Buch mit 100 Lesezeichen gespickt hat, der weiß, wie anstregend das ist.

Wenn anstatt eines Repetitoriums ein allgemeiner Lernplan ausgewählt wird, ist der Zeitraum proportional zum Fragenanteil des Faches in den bisher stattgefundenen Examen.

Datengrundlage ist dabei die von veröffentlichte Examensstatistik.

Das finde ich super, ist aber noch ausreifungsfähig... Schneller und efffektiver kann man sich nicht vorbereiten.

Insgesamt ist es ein sehr gutes Programm und eine längst überfällige Idee. Ich selber benutze parallel ein paar Bücher, um vor ALLEM Bilder zu sehen oder schlechte Lernkarten auszugleichen. Aber es wäre schön und auch wünschenswert und bestimmt auch im Sinne des Entwicklers, wenn es kontinuierlich verbessert wird.

Mittels des 100-Tage Lernplans kann man sich so effektiv vorbereiten und am Ende des Tages die Fragenpakete kreuzen.